• Seite drucken
  • Seite versenden
  • Schriftgröße vergrößern
  • Schriftgröße verkleinern

Gesundheit

Sie lieben Ihre Katze und möchten sie natürlich bei bester Gesundheit sehen, darum sollten Sie die wichtigsten Erkrankungen mit ihren Symptomen kennen, bei deren Auftreten Sie reagieren müssen.

Hier wird Ihnen erklärt, auf was Sie besonders achten müssen, um die Gesundheit Ihrer Katze zu erhalten.

Das gesunde Kätzchen

Ein gesundes Kätzchen macht einen wachen und aufmerksamen Eindruck, sein Fell ist sauber und weich. Das Tier bewegt sich locker und entspannt. In den Ohren ist Ohrenschmalz (Zerumen) von hellbrauner Farbe in geringer Menge abgesondert. Das Kätzchen hat die Augen vollständig geöffnet, sie sollen nicht tränen. Es hat keine Atemprobleme, Maul und Zunge sind angenehm im Aussehen und im Geruch. Die Afterregion ist sauber. Handelt es sich um einen unkastrierten Kater, so sind beide Hoden vorhanden und normalerweise in den Hodensack abgestiegen. Das Tier hat einen arteigenen Geruch, der aber nicht penetrant und abstoßend wirkt.

Wichtig ist auch die Frage nach dem geeigneten Futter für eine junge Katze. Der industriell zubereiteten Fertignahrung verdanken wir es, dass Knochenkrankheiten im Zusammenhang mit der Wachstumsphase der Kätzchen heute die Ausnahme bilden. Es kann jedoch zu Problemen des Knochenwachstums wie Osteofibrose mit Verformung der noch zarten Knochen bis hin zu schweren Knochenbrüchen kommen, wenn ausschließlich Fleisch gefüttert wird bzw. auch wenn nach eigenem Ermessen Zusätze oder Medikamente in falscher Dosierung (etwa eine zu hohe Gabe Vitamin D) verabreicht werden.

Im Alter von drei Monaten ist das Kätzchen entwöhnt, es ist nun von der Muttermilch unabhängig, autonom in der Ernährung und hat sich schon gut an seine Umgebung angepasst. Es liegt jetzt bei Ihnen, für ein weiteres harmonisches Wachstum zu sorgen.

Gesundheit und ein langes Leben wünschen wir uns nicht nur für uns, sondern ganz besonders für unsere Vierbeiner. Wer seine Katze liebt, der beobachtet sie.

Veränderungen im Verhalten, den Ernährungs- und Trinkgewohnheiten, beim Gewicht und im Temperament entgehen keinem geschulten Auge. Und spätestens dann ist ein Besuch beim Tierarzt angesagt. Denn viele Tierhalter suchen den Tierarzt - nicht aus Gleichgültigkeit, sondern aus Unwissenheit - oft zu spät auf.

Noch besser ist ein Gesundheits-Check im Rahmen des jährlichen Tierarztbesuches für die Auffrischungsimpfungen.

Gesundheits-Check

Im Rahmen dieser jährlichen Gesundenuntersuchung wird eine genaue klinische Untersuchung durch den Tierarzt/die Tierärztin durchgeführt. Zusätzlich sollte vor allem bei der Katze ab dem 8. Lebensjahr eine „große Vorsorgeuntersuchung“ inkl. Labor/Kot-/Harnuntersuchung/Röntgen/EKG usw. durchgeführt werden.

Nur so können viele chronische Erkrankungen rechtzeitig erkannt und noch vielversprechend therapiert werden.

Welche chronischen Erkrankungen kommen häufig vor?

  • Zahn- und Zahnfleischerkrankungen

  • Chronische Niereninsuffizienz

  • Tumorerkrankungen

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates

Ein regelmäßig durchgeführtes, umfassendes Vorsorgeprogramm für unsere vierbeinigen Lieblinge kann dazu beitragen, Störungen frühzeitig zu erkennen und dadurch rechtzeitig medizinische und diätetische Maßnahmen zu ergreifen – zum Zweck der Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens mit einer optimalen Ausschöpfung der vorgegebenen Lebensspanne.

Standardwerte bei der Katze:

Alle Standardwerte und nähere Informationen finden Sie im Kapitel Erste Hilfe.