• Seite drucken
  • Seite versenden
  • Schriftgröße vergrößern
  • Schriftgröße verkleinern

Idealgewicht

Übergewicht bringt sowohl bei Hunden als auch bei Menschen viele Gesundheitsrisiken mit sich. Ihr Hund kann nicht wissen und selbst entscheiden, was gut und schlecht für seine Gesundheit ist. Hier ist er 100%ig auf Ihre Fürsorge angewiesen. Insbesondere gilt dies für die richtige und ausgewogene Ernährung im Sinne eines gesunden, langen und vitalen Lebens. Hier finden Sie Ratschläge zur Vorbeugung.

Gewichtscheck

Die Zahl der an Übergewicht leidenden Hunde ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Der Grund ist meist eine übermäßige Energiezufuhr bei gleichzeitig geringerem Energiebedarf.

Übergewichtige Hunde sehen nicht nur unschön aus. Entscheidend ist, dass ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden kurz- oder langfristig stark in Mitleidenschaft gezogen werden können. Dauerhaftes Übergewicht kann u. a. zu Skelettschäden, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Diabetes mellitus führen.

Was ist Übergewicht?

Im medizinischen Sinne spricht man von Übergewicht erst, wenn das Körpergewicht mehr als 20 % über dem Sollgewicht liegt. Man vergleicht das Gewicht des eigenen Hundes mit dem Standardgewicht der jeweiligen Rasse.

Das Problem bei dieser Methode ist die Tatsache, dass das Normalgewicht der einzelnen Rassen in Abhängigkeit von Alter, Geschlecht und Zuchtrichtung stark schwankt. Dadurch fällt es schwer, genaue Werte zur Orientierung festzusetzen. Bei Mischlingen ist dieser Ansatz ebenfalls sehr schwierig, da das optimale Gewicht immer sehr schwer festzulegen ist.

 

  Normalgewicht
in kg
Übergewicht +10% Übergewicht +20% Übergewicht +30%
Kleine Hunde 8 8,8 kg 9,6 kg 10,4 kg
Mittelgroße Hunde 15 16,5 kg 18 kg 19,5 kg
Große Hunde 35 38,5 kg 42 kg 45,5 kg
Riesenrassen 50 55 kg 60 kg 65 kg

Gewichts-Check - das Idealgewicht für Ihren Hund

Hat mein Hund Übergewicht?

Bei kurzhaarigen Hunden sollten die Rippenbögen und die Taille sichtbar sein. Bei langhaarigen Hunden legt man die flache Hand auf die Rippenbögen, wobei diese ohne große Schwierigkeit fühlbar sein sollten. Sind die Rippen nicht mehr oder kaum noch zu erkennen bzw. zu ertasten, so ist der Hund zu dick. Sollten Sie bei der Beurteilung unsicher sein, so fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat. Gerade bei Welpen und Junghunden sollte Übergewicht unbedingt vermieden werden. Im Welpenalter wird nämlich die Anzahl der Fettzellen im tierischen Körper festgelegt. Im Alter nehmen die Fettzellen lediglich noch an Größe zu.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Hund Über-, Unter- oder Idealgewicht hat, dann kann Ihnen diese Tabelle helfen, die Frage zu klären.

! Als Faustregel gilt:

Hunde sind zu dick, wenn man beim Streichen über ihren Brustkorb die Rippen nicht mehr fühlen kann. Aber auch, wenn die Bewegungsfreude des Hundes abnimmt oder er schneller außer Atem kommt, sind dies oft erste Anzeichen für Übergewicht.

Rassen und ihre Gewichte

Hier finden Sie Gewichts-Angaben für Ihren Rassehund:

Scrollen Sie einfach mit der Maus nach rechts und links, um alle 12 Hunde mit den entsprechenden Gewichten (durchschnittlicher Rassestandard) zu sehen:

Weitere Gewichts- und Schulterhöhe-Angaben
für Rassehunde ohne Abbildung:
   
Chihuahua 0,5-3 kg 16-20 cm
Shih Tzu 4,5-8 kg bis 26,7 cm
West Highland White Terrier 7-10 kg bis 28 cm
Beagle 15-20 kg 33-40 cm
Dackel:   Brustumfang:
Standard 6-9 kg über 35 cm 6-9 kg über 35 cm
Zwerg max. 4 kg 30-35 cm max. 4 kg 30-35 cm
Kaninchen max. 3,5 kg 30 cm max. 3,5 kg 30 cm
Cocker Spaniel 12,5-14,5 kg 38-41 cm
Whippet ca. 10 kg 44-51 cm
Siberian Husky 15,5-28 kg 50,5-60 cm
Collie 18-30 kg 51-61 cm
Golden Retriever 27-36 kg 51-61 cm
Boxer 25-30 kg 53-63 cm
Labrador Retriever 25-30 kg 54-57 cm
Airedale Terrier ca. 20 kg 56-61 cm
Bobtail 25-30 kg 56-61 cm
Briard 30-40 kg 56-68 cm
Deutsch Drahthaar 27-32 kg 57-68 cm
Weimaraner 25-40 kg 57-70 cm
Rhodesian Ridgeback 32-36,5 kg 61-63 cm
Berner Sennenhund 40-47 kg 64-66 cm
Leonberger 60-80 kg 65-80 cm
Neufundländer 54-68 kg 66-71 cm

Übergewicht ist kein Schönheitsfehler

Helfen Sie Ihrem Tier abzunehmen – für ein langes, gesundes Leben!

Schlanke Hunde sind gesünder, lebenstüchtiger und aktiver als  übergewichtige Hunde. Ein  100%iges Plus an Lebensqualität!

Unter überflüssigen Kilos leiden nicht nur Wohlbefinden und Lebensfreude Ihres Tieres, auch die Gesundheit wird stark belastet - vielleicht mehr, als Sie sich vorstellen können. Sogar die Lebenserwartung Ihres vierbeinigen Gefährten sinkt mit jedem Gramm zu viel!

Wie gesagt: „Figurprobleme“ verringern das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Lebenserwartung Ihres Hundes. Übergewicht bei Hunden ist also kein Schönheitsfehler, sondern kann Krankheiten verursachen wie:

Übergewicht - Gesundheitsrisiken:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Lebererkrankungen
  • Hautveränderungen
  • Knochen- und Gelenkerkrankungen wie Bandscheibenprobleme (z. B. Dackellähme),
    Hüftgelenksveränderungen, Gelenkentzündungen
  • erhöhtes Operations- und Narkoserisiko
  • verstärkte Anfälligkeit für Infektionen
  • Skelettschäden, wie z. B. Arthrosen, durch eine zu hohe Gewichtsbelastung der Knochen und Gelenke
  • geringere Hitzetoleranz
  • Neigung zur Tumorbildung
  • Hauterkrankungen, da sich zwischen den entstehenden Hautfalten Keime ansiedeln können

Gerade bei kleinen Hunden kann man Übergewicht schnell unterschätzen. Nur 2 kg zu viel können ein Übergewicht von fast 30 % bedeuten!

Was kann Ernährung leisten?

Füttern Sie eine Nahrung mit reduziertem Kaloriengehalt, die zusätzlich durch besondere Wirkstoffe, wie L-Carnitin, den Muskelerhalt und -aufbau unterstützt, z. B. ein Light-Produkt von ROYAL CANIN.