• Seite drucken
  • Seite versenden
  • Schriftgröße vergrößern
  • Schriftgröße verkleinern

Verdauung

Welche Eigenschaften sollte hochwertige Hunde- und Katzennahrung aufweisen, um die Verdauung Ihres Tieres optimal zu unterstützen?

1. Hohe Verdaulichkeit

Hochwertige, leicht verwertbare Rohstoffe ergeben kleine Fütterungs- und geringe Kotmengen.

Hohe Rohstoffqualität:
Diese kann vom Tier bestens aufgeschlüsselt werden. Bestimmende Faktoren sind u. a. Struktur, Herkunft sowie Behandlung während der Produktion. Verschiedene hochwertige Rohstoffe in der Rezeptur kombiniert führen zur idealen gegenseitigen Ergänzung und zu einem optimalen Nährstoffmuster.

Schonende Zubereitung:
So bleiben die Nährstoffe erhalten und sind bestmöglich nutzbar. Feines Zermahlen: In einem innovativen Mahlprozess werden die Rohstoffe stark zerkleinert und sind so noch besser verträglich.

2. Spezielle Fasern

Bei den Faserquellen unterscheidet man zwischen unverdaulichen und verdaulichen Fasern.

Unverdauliche Fasern:
Sie dienen als Ballaststoff und sind für eine geregelte Darmmotorik unverzichtbar.

Verdauliche oder fermentierbare (vergärbare) Fasern:
Diese sind Nahrungsquellen für die natürlichen Darmbakterien. Bei der Vergärung entstehen Stoffwechselprodukte, die zur Gesunderhaltung der Darmzellen beitragen. Außerdem werden die "guten" Darmbakterien gefördert, und krankmachende Keime können sich schwer ausbreiten. Fructo-Oligosacharide (FOS) sind typische Vertreter verdaulicher Fasern.

3. Besondere Nährstoffe

Folgende Inhaltsstoffe üben einen positiven Effekt auf die Darmgesundheit aus:

Psyllium (Flohsamen):
Dieser Pflanzensamen kann große Mengen Wasser binden und bildet Schleim, der sich wie ein Schutzmantel auf die Darmschleimhaut legt. Dies ist v. a. bei Aufzuchtprodukten für wachsende Hunde und Katzen enthalten, da Welpen bzw. Kätzchen in der Absetzphase eine empfindliche Verdauung haben.

Omega-3-Fettsäuren:
Ihre ausgeprägte antientzündliche Wirkung spielt eine bedeutende Rolle - ein optimaler Lieferant ist Fischöl.

Produkttipps bei empfindlicher Verdauung

Für Hunde

zum Produkt
zum Produkt
zum Produkt
zum Produkt

Für Katzen

zum Produkt
zum Produkt

zum Produkt

Verdaulichkeit über 90 %

Bestimmte Proteinquellen sind hochverdaulich, nämlich über 90 %. Deren Verwendung in ROYAL CANIN-Produkten erfolgt in Zusammenhang mit Alter, Rasse, Lebensweise oder bei empfindlicher Verdauung. L.I.P. steht für "low indigestible proteins" (engl.), also leicht verdauliches Eiweiß mit hoher biologischer Wertigkeit.

Woran erkennen Sie, dass die Verdauung Ihres Tieres optimal ist?

Beschaffenheit des Kotes (Konsistenz und Menge):
Der Kot Ihres Tieres sollte gut geformt sein, weder zu weich noch zu fest. Üblicherweise wird 1- bis 2-mal am Tag Kot abgesetzt. Entscheidender Einflussfaktor ist die Ernährung, dabei gilt der Grundsatz: Je verdaulicher eine Nahrung, umso besser die Kotkonsistenz und desto geringer die Kotmenge.

Allgemeinbefinden
Funktioniert die Verdauung optimal, so ist Ihr Vierbeiner in guter körperlicher Verfassung - physisch und psychisch. Bei Verdauungsproblemen, wie Durchfall oder Erbrechen, ist das Tier oft geschwächt und zeigt ein gestörtes Allgemeinbefinden.

Körpergewicht
Dieses sollte dem jeweiligen rassespezifischen Standard entsprechen. Durchfall und Erbrechen können zu Untergewicht führen.

Haut und Fell
Sie spiegeln die Gesundheit des Tieres wider. Das Fell und die Haut sind nur gesund, wenn sie ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Das gelingt nur bei einer optimalen Verdauung.